TRANSIT MONUMENTAL

Idee, Umsetzung K.A.U.&Wdowik (Philipp Bergmann, Thea Reifler, Matthias Schönijahn, Malgorzata Wdowik) // Schauspiel Romuald Krężel // Musik Johannes van Bebber // Technologie Alexander Buers // Video Nina Wesemann / Dino Osmanovic // Cut Gudrun Gruber // Video, Livestream Maciej Thiem // IT-Realisation Alexander Foremny //
Übersetzung Episoden Emmilou Rößling, Jan Tage-Kühling // Simultanübersetzung Kongress Emilia Pienicka, Romuald Krężel

TRANSIT MONUMENTAL – Droga Niepodległości setzt ein altes Theaterbühnenelement mit einer Länge von 10 Metern und einem Gewicht von 500 Kilo als unabhängiges Monument in Szene Inspiriert von der alten Tradition der Staatsgeschenke und mit der selbst auferlegten Mission, dieses Denkmal verschiedenen, repräsentativen Personen und Gruppen in Polen zu übereignen, reisen K.A.U.&Wdowik von München durch verschiedene Regionen bis Warschau. Frei und unabhängig, in Kneipen und auf Sportplätzen, werden entlang der Strecke lokale Traditionsgruppen gebeten die Idee des unabhängigen Monuments zu unterstützen und zu verteidigen. Daraus entstanden sieben Road-Movie-Episoden, die täglich auf dem SPIELART – Festival präsentiert wurden. In Warschau angekommen, veranstaltete TRANSIT MONUMENTAL vor dem Hintergrund des unabhängigen Monuments einen Kongress zum polnischen Unabhängigkeitstag. Menschen, die sich an diesem Tag feindlichen gegenüberstehen, wurden gebeten sich auf einer Theaterbühne zu versammeln und über ihre jeweiligen Ausdrucksweise an diesem Tag der Unabhängigkeit zu präsentieren.

 

Pressestimme: Sueddeutsche Zeitung
Produzent SPIELART-Festival (New Works und Art in Resistance).