Workshop

Ich höre was, was du nicht hörst.

Mehrtägiger Workshop zur akustischen Wahrnehmung für Menschen ab 10

Dafür, dass die Ohren immer offen stehen und Schall beständig auf den Körper trifft und diesen zum Mitschwingen bringt, ist die differenzierte Wahrnehmung von Tönen, Geräuschen und Klänge bei vielen Menschen wenig ausgeprägt. Ein Indiz dafür ist das relativ beschränkte Vokabular, das für die Beschreibung des Gehörten zur Verfügung steht. Im Workshop werden je nach den Fähigkeiten der Teilnehmer*innen anhand verschiedener Übungen und gemeinsamer Reflektionen die akustische Wahrnehmung geschult und Strategien zur Verbalisierung des Gehörten entwickelt. In Hörspaziergängen werden anschließend an verschiedenen Orten Beschreibungen der Soundscapes durchgeführt sowie detaillierte Soundmaps und Tonaufnahmen angefertigt. Je nach Wunsch wird aus den Materialien und Erfahrungen eine gemeinsame Klangkomposition entwickelt.